Schlussrechnung erstellen

Hier erfährst du wo und wie du eine Schlussrechnung erstellen kannst - und was du dabei zu beachten hast. Los geht's! 

Wo du sie erstellst

Du kannst eine Schlussrechnung ausschließlich aus vorangegangenen Abschlägen erstellen*. Dabei ist es egal, ob du 1, 2 oder 20 Abschläge geschrieben hast.

Eine Schlussrechnung erstellst du deshalb immer via "zusammenhängend erstellen". Navigiere dazu in das jeweilige Projekt und wähle die letzte Abschlagsrechnung aus: 

*Das bedeutet auch, dass du eine angefangene Abschlagsserie aus deinem alten Programm beim Wechsel zu Plancraft nicht ohne weiteres.


Wie du sie erstellst

Wenn du auf "Schlussrechnung" klickst, dann fragt dich Plancraft: Möchtest du Positionen aus einem Dokument dieses Projekts übernehmen?

Das gibt dir die Möglichkeit sowohl vergangene Abschläge, als auch andere Dokumente als Vorlage zu verwenden. Am sinnvollsten ist es i. d. R. die Auftragsbestätigung oder das Angebot dazu zu verwenden.

Alternativ kannst du auch immer mit einem Blanko starten (= ohne Positionen für das Leistungsverzeichnis) und dann über die Suche Positionen aus verschiedenen Dokumenten hinzufügen.


Die Schlussrechnung verstehen

Eine Schlussrechnung unterscheidet sich von normalen Rechnungen oder pauschalen / kumulierten Abschlagsrechnungen (Akonto). Hier erfährst du mehr dazu:

Zahlungsaufstellung vs. Rechnungsaufstellung

Am unteren Ende der Schlussrechnung, direkt nach dem Leistungsverzeichnis, bzw. der Gesamtsumme, findest du eine Aufstellung der Zahlungen. Denn: Du möchtest von deinem Kunden den fehlenden Betrag ("offene Forderung") erhalten. Diese Aufstellung speist sich aus den Zahlungen, die du für alle vorangegangen Abschläge eingetragen hast.

Es fehlt eine Zahlung? Überprüfe, ob du in dem Projekt für jede Abschlagsrechnung eine / mehrere Zahlungen hinterlegt hast.

Plancraft liefert zusätzlich eine Aufstellung aller Abschläge = "Rechnungsaufstellung". Diese findest du als Extraseite angefügt.


Hinweise für eine perfekte Schlussrechnung

Damit deine Schlussrechnung vom Auftraggeber auch akzeptiert wird, solltest du sie vollständig, korrekt und übersichtlich aufstellen.

Vollständiges Leistungsverzeichnis ⚠️

Ganz wichtig ist: Eine Schlussrechnung muss alle Leistungen / Artikel etc. des gesamten Auftrags darstellen. Die Zahlungsaufstellung verrechnet automatisch angezahlte Beträge.

Leistungszeitraum angeben

Ebenfalls wichtig: gib den Leistungszeitraum des gesamten Auftrags an. Dieser ist relevant für die Umsatzsteuer.

Hat das deine Frage beantwortet? Danke für dein Feedback! Beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Problem aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.